Bürogebäude, Arnsberg

Im Zuge einer energetischen Sanierung wurden die Unter- und Seitenfläche der auskragenden Dachplatte betontechnisch instandgesetzt: herunterstrahlen der vorhandenen Beschichtung im Feucht-Sandstrahlverfahren, fachgerechtes schützen und reprofilieren der erkennbaren Ausbrüche, instandsetzen der gesamten Fläche durch Auftragen einer Spachtelung und drei Anstrichen entsprechend der Instandsetzungsrichtlinie. Abschliessend wurde die Gesimskante durch eine Kupferabdeckung gegen Witterungseinwirkungen geschützt. Die besondere Herausforderung der Massnahme bestand in der grossen Höhe, der Überkopfarbeit, und insbesondere auch in den aussergewöhnlich sorgfältigen Schutzmaßnahmen bei den Strahlarbeiten, um die teilweise bereits fertiggestellte Fassade nicht zu verschmutzen.